1000 Euro für unser Kinderschutzzentrum

Am Freitag durfte das AWO Kinderschutzzentrum Heidelberg und Rhein-Neckar Kreis von der Firma Breer Gebäudedienste eine großzügige Spende in Empfang nehmen. Die Spende wird für die Ausstattung des Therapiezimmers des Kinderschutzzentrums verwendet und im Namen der AWO Heidelberg wollen wir uns ganz herzlich bedanken.

v.l.n.r.: Hr. Breer Jr., Fr. Burke-Hähner (GF AWO), Hr Schuld (Leitung Kinderschutzzentrum), Fr. Plech (Abteilungsleitung Innendienst Fa. Breer).
Foto: Plech (Breer)

Franziska Brantner zu Besuch bei der AWO Heidelberg

Am 21. Dezember war Dr. Franziska Brantner, Mitglied des Deutschen Bundestages und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz bei der AWO Heidelberg zu Besuch. Sie tauschte sich mit uns und der AWO Rhein-Neckar bezüglich der geplanten Sozialkürzungen in Berlin aus. Anwesend neben den Geschäftsführungen Bettina Latsch und Stefanie Burke-Hähner waren auch die beiden Vorstandsvorsitzenden Thomas Krczal und Gerd Kleinböck, sowie der Geschäftsführer der Paritätischen Moritz Limpricht.

V.l.n.r.: Burke-Hähner, Krczal, Brantner, Latsch, Limpricht (Kleinböck war schon zuvor gegangen)

Kindern in Osteuropa eine kleine Freude machen …

… – ganz einfach und unkompliziert!

 

Kinder helfen Kindern ist seit über 20 Jahren der Leitgedanke Weihnachtspäckchen-konvois.

Gerade in den abgelegenen, ländlichen Gebieten Osteuropas leben eine Vielzahl an mittellosen, Not leidenden Kindern, in zum Teil erbärmlichen Verhältnissen.

Für ein Weihnachtsgeschenk, und sei es noch so klein, fehlt den meisten Eltern das Geld und auch in den Kinderheimen ist dafür kein Budget vorgesehen. Diesen Kindern in Rumänien, der Ukraine, Moldawien und Bulgarien das Gefühl zu geben, dass man an sie denkt und ihnen ein unvergessliches Weihnachtsfest zu bereiten, ist einfacher als man glaubt.

Jahr für Jahr machen sich Päckchen aus Deutschland auf die Reise und werden dann direkt vor Ort, persönlich an die Kinder verschenkt.

Seit Jahren führen Ladies Circle und Round Table Deutschland diese Aktion mit großem Erfolg durch.

Für uns als Team der Kitas Kirchheim war sofort klar, so ein wundervolles Projekt müssen wir einfach unterstützen.

Auch unsere Kinder erfahren beim Päckchen packen, wie wichtig es ist, mit Menschen in Not zu teilen und wie einfach es ist anderen eine große Freude zu machen. Eine Freude, die man auch selbst erhält – die zu einem zurück kommt – wenn man teilt.

 

Ihr Kita-Team Kirchheim

Die Letzte macht das #LichtAus

Stoppt den Sparhaushalt!

Der Regierungsentwurf zum Bundeshaushalt 2024 sieht einen Kahlschlag im sozialen Bereich vor. In den Bereichen, die die Finanzierung von Programmen und Diensten der Freien Wohlfahrtspflege betreffen, sind insgesamt Kürzungen in Höhe von 25 Prozent geplant.

Wir erheben gegen die Kürzungspläne unsere Stimme: sachlich, politisch, laut. Wir, das sind die 247.000 Beschäftigten, 277.000 Mitglieder und 70.000 Engagierten der AWO, die im Haupt- und Ehrenamt für Euch da sind. Wir wollen zeigen, was beim geplanten Haushalt auf dem Spiel steht. Unter dem Slogan „Die Letzte macht das Licht aus“ machen wir deutlich, dass mit der Sparpolitik der Bundesregierung buchstäblich das Licht ausgeht – und zwar in unseren sozialen Diensten und Einrichtungen.

Unser Appell an die Regierungsfraktionen

Wir müssen feststellen, dass der Haushaltsentwurf die soziale Wirklichkeit nicht im Blick hat: Statt die Steuern für die zu erhöhen, die immer reicher werden, spart der Staat lieber bei denen, die ohnehin nicht viel haben – und das aus Gründen, die nicht nachvollziehbar sind („schwarze Null“). Damit spielt die Regierung Ziele gegeneinander aus, die nur zusammen erreicht werden können (Klimaschutz vs. Pflege / Halbleiter vs. Integration) und bricht damit Versprechen aus Wahlkampf und dem Koalitionsvertrag.

In der Konsequenz steuern wir auf soziale Kipppunkte zu: Junge Menschen verlieren wichtige Unterstützung und werden ihrer Chancen beraubt; Integrationsstrukturen werden kaputtgespart und damit Zugänge zu Gesellschaft und Arbeitsmarkt erschwert; Pflegebedürftige verlieren qualitative Versorgung und Betreuung – um nur einige Beispiele zu nennen.

Wir appellieren daher an die Bundesregierung und die sie tragenden Fraktionen: Traut Euch, in die Menschen zu investieren!

Sie wollen mehr über die Kampagne erfahren? Hier gehts zur Webseite von awo.org.

Die Geschäftsführung der AWO Heidelberg im Interview

Im Juni hat unsere Geschäftsführerin Frau Burke-Hähner am Deutsch-Japanischen Austauschprogramm für Ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Jugendhilfe teilgenommen und war zu der Zeit zwei Wochen in Japan. Nun ging es in die Nachberichterstattung und die Teilnehmenden der Delegation wurden für ein offizielles Video gefilmt. Deshalb durfte unsere Geschäftsführerin gestern ein Interview geben und erzählte, was sie am meisten vom Austausch mitgenommen hat und was sie sich für die Zukunft des Deutsch-Japanischen Austausches wünsche. Sie sagte besonders toll fand sie, die anderen Delegierten nach 2 Jahren des Zoomens endlich persönlich getroffen zu haben. Für die Zukunft hoffe sie außerdem, dass die geknüpften Kontakte zwischen japanischen und deutschen Delegierten auch weiterhin bestehen werden.

Ausgelassenheit beim Betriebsfest

Kreisdelegiertenkonferenz im SZ

Der BGV fördert gemeinnützige Vereine in Baden

Die AWO Heidelberg braucht Ihre Hilfe!

Der BGV fördert derzeit insgesamt 100 gemeinnützige Vereine in Baden mit insgesamt 100.000 Euro und der AWO Kreisverband Heidelberg e.V. hat die Chance, einer dieser Vereine zu sein! Doch um diese Chance zu realisieren, brauchen wir Ihre Stimmen! Denn: Die Vergabe der Förderung geht über ein Voting-Verfahren: jede Stimme zählt!

Das Voting läuft wie folgt:

Erhalten Sie über folgenden Link einen Code per SMS:  BGV 100 Jahre – 100 Vereine: Jetzt Abstimm-Code anfordern und unterstützen Sie uns, indem Sie hier für den AWO Kreisverband Heidelberg e.V. durch Eingabe des Codes abstimmen: BGV 100 Jahre – 100 Vereine: AWO Kreisverband Heidelberg e.V.

Das Voting läuft noch bis zum 13. Juli um 12 Uhr. Zusammen können wir es schaffen! Also stimmen Sie jetzt ab für den AWO Kreisverband Heidelberg!

In Gedenken an Hermann Stammer

Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heidelberg e.V. trauert
um ihren ehemaligen Geschäftsführer.

Hermann Stammer

Hermann Stammer hat mehr als 40 Jahre, davon 35 als Geschäftsführer, maßgeblich die Geschicke der AWO in Heidelberg gelenkt und die Entwicklung des Kreisverbandes als anerkannter sozialer Dienstleister und Mitgliederverband geprägt.

Wir haben ihn in seiner mit großer Erfahrung und Besonnenheit ausgeführten Leitungsfunktion und auch als Mensch sehr geschätzt.

Auf sein vielfältiges Engagement für die AWO schauen wir mit Dankbarkeit zurück und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Seinen Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.