Beiträge

Ein neuer Anstrich für den TREFF

Am Montag, den 6. Mai hatten wir ein Team von Freiwilligen der Firma Reckitt in unserem Kinder- und Jugendhaus TREFF zu Besuch, um das Mitarbeiterbüro, das Leitungsbüro, den angrenzenden Gang und alle Türrahmen neu zu streichen. Aus den drückenden, blauen Wänden wurden mithilfe dieser tollen Kooperation strahlend weiße Räume, in denen wir nun unsere Ferienangebote planen, Mails beantworten, den Tag mit den Kindern, Teenies und Jugendlichen reflektieren können und vieles mehr.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Mitarbeiter*innen der Firma Reckitt für ihre Arbeit bei dieser Streichaktion und hoffen, dass wir auch nächstes Jahr am firmeninternen Freiwilligentag wieder zusammenarbeiten können.

30 Jahre Kinder- und Jugendhaus RÖHRE

Boys‘ Day in unserer Kita Bergheim

Am Donnerstag, den 25. April 2024 fand der diesjährige Boys‘ Day statt. Dies ist ein Schnuppertag, an dem Jungen in Berufen ein eintägiges Praktikum absolvieren können, in denen normalerweise vor allem weibliche Fachkräfte vertreten sind. Auch einige unserer Kitas waren dieses Jahr dabei.

In unserer Kita Bergheim waren insgesamt drei Jungen im Haus:


Linus war in der Krippengruppe (Mäuse).

 


Jannes war in der Löwenzahngruppe.

 


Mayta in der Regenbogengruppe.

Jannes und Mayta sind übrigens zwei „Ehemalige“ von uns, die Spaß daran hatten, mal auf der „anderen Seite“ zu stehen.

Unser diesjähriger Boys‘ Day war ein voller Erfolg und wir hoffen, dass wir den Jungen neue Perspektiven für ihren zukünftigen Ausbildungsverlauf aufzeigen konnten.

Wir machen mit beim BoysDay 2024!

Vielfalt in der Berufswelt fördern: Girls’Day und Boys’Day öffnen Türen zu neuen Perspektiven

Bielefeld, 06.12.2023. Unter dem Motto „Jetzt kommst Du!“ stehen der Girls’Day und der Boys’Day in diesem Jahr, am 25. April 2024, an. Die Aktionstage bieten jährlich die Chance, Berufe und Studienfelder kennenzulernen, die Schüler*innen sonst eher selten für sich in Betracht ziehen. Unternehmen, Hochschulen und Institutionen konnten ihre Angebote auf girls-day.de oder boys-day.de eintragen und so von Schüler*innen gefunden werden.

Aus aktuellen Befragungen der Teilnehmer*innen geht sowohl die Wirkung als auch die Wichtigkeit der Aktionstage für die Jugendlichen hervor. Mit 78 Prozent der befragten Schülerinnen und 83 Prozent der Schüler gab ein Großteil der Befragten an, ein Tagespraktikum sei für sie (sehr) hilfreich, um sich über Berufe und die Arbeitswelt zu informieren. Rund zwei Drittel der befragten Jugendlichen gaben sogar an, der Girls’Day und Boys’Day habe ihnen konkret dabei geholfen, eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, was sie später beruflich machen wollen.

Die Zahlen aus dem vergangenen Jahr verdeutlichen das Potenzial des Aktionstages. Nach dem Boys’Day 2022 konnten sich deutlich mehr Schüler, die am Aktionstag einen Einblick in einen sozialen oder erzieherischen Beruf erhalten haben, vorstellen, in einem solchen Beruf zu arbeiten, als vor der Teilnahme (Anstieg von 17 % auf 27 %). Nach der Teilnahme am Girls’Day konnten sich ebenfalls deutlich mehr Schülerinnen vorstellen, einen Beruf der Informationstechnologie oder Informatik zu ergreifen (Anstieg von 12 % auf 21 %).

„Hier wird das Potenzial und die Wirkung der Aktionstage deutlich. Die Jugendlichen sehen diese als wichtige Möglichkeit, um sich ganz praktisch über Berufe zu informieren. Diese Bereitschaft und den Wunsch nach Information sollten die Unternehmen nutzen. Hier können die Fachkräfte von morgen erreicht werden. Wir hören beispielsweise immer wieder von Unternehmen, dass ehemalige Teilnehmer*innen im Anschluss für ein Praktikum oder sogar für eine Ausbildung ins Unternehmen zurückkehren“, sagt Desiree Heijne, Projektkoordinatorin, von der Bundeskoordinierungsstelle vom Girls’Day und Boys’Day, und ermutigt Unternehmen und Institutionen, ein Angebot für den Aktionstag 2024 einzutragen.

Hintergrund

Die Aktionstage sind das weltweit größte Programm zur Beruflichen Orientierung, das den Gedanken einer Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees fördert und individuelle Erfahrungsräume schafft. Schüler*innen ab Klasse 5 besuchen Betriebe oder Hochschulen, treffen auf Vorbilder in Berufen, die ihnen Mut machen, die Vielfalt der Berufswelt und Studiengänge für sich zu entdecken. Der Girls’Day findet für Mädchen in Bereichen statt, in denen der Frauenanteil nach wie vor unter 40 Prozent liegt. Dies sind u.a. Bereiche in der IT, im Handwerk, in den Naturwissenschaften oder Technik. Am Boys’Day lernen Jungen schwerpunktmäßig Berufe und Studiengänge in der Pflege, in der Erziehung, in Dienstleistungsbereichen oder in der Sozialen Arbeit kennen. Bereiche, in denen der Männeranteil wiederum unter 40 Prozent liegt.

Auch unsere Kitas Kirchheim und Bergheim nehmen dieses Jahr am Boys’Day teil und zeigen den Jungen den Alltag in unseren AWO-Kitas.

Der Girls’Day wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Der Boys’Day wird gefördert vom BMFSFJ.

Unsere RÖHRE wird 30 Jahre!

Liebe Kinder, Jugendliche und Familien, sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kinder- und Jugendhäuser in Heidelberg, Kooperationspartner*innen, Sponsoren,
ehemalige Mitarbeiter*innen und ehemalige Besucher*innen sowie alle aktuelle Mitarbeiter*innen der AWO HD,

wir feiern dieses Jahr „30 Jahre RÖHRE“.

Hiermit laden wir euch/Sie ein zum Fest am Samstag, dem 27. 04. 2024.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr/Sie mit uns feiert!

Bitte gebt/geben Sie uns doch eine kurze formlose Rückmeldung bis Montag, 22. 04. 24 per Mail, ob und mit wie vielen Personen ihr/Sie beim offiziellen Empfang dabei sein werden.

Vielen dank und wir freuen uns schon.

Ein kleiner Hinweis: Das Jubiläum ist Teil des Pfaffengrunder Frühlingsfestes. Die Parkplätze sind also sehr begrenzt. Wir empfehlen die öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Herzliche Grüße
Sarah Merkel und Judith Kohlmüller

Co-Leitungen AWO Kinder- und Jugendhäuser
Sowie Ute Hildenbrand Fachbereichsleitung Kitas und OKJA

Einladung zum Mädchenaktionstag 2024

Mädels aufgepasst! Die Kinder- und Jugendhäuser CityCult Altstadt, Jugendtreff Hasenleiser, IB Jugendtreff Kirchheim, Kinder- und Jugendhaus Röhre und AWO Treff Heidelberg – laden alle Mädchen ab 8 Jahren am 27. April von 14:00 – 18:00 Uhr ganz herzlich zu einem Mädchenaktionstag im Jugendtreff CityCult Altstadt.

Euch erwartet ein kunterbunter Nachmittag mit abwechslungsreichen Kreativ- und Bewegungsangeboten. Ob Nähen, Buttons und Stickers erstellen, Armbänder knüpfen, Holzspinner und Türanhänger basteln oder Nägel lackieren – ihr dürft bei allem mitmachen.
Außerdem wird es für alle, die gerne tanzen, die Möglichkeit geben, richtig abzutanzen.

Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Snacks und Getränke könnt ihr vor Ort kaufen.

Veranstaltungsort:
Jugendtreff CityCult Altstadt
Klingenteich Str. 12
69117 Heidelberg

Damit Kinder in Kitas sicher sind

Im Januar ist ein Qualitätszirkel für Träger von Kindertageseinrichtungen im Haus am Harbigweg gestartet, der zum Ziel hat, Heidelberger Kindertageseinrichtungen als Orte zu stärken, an denen Kinder sich sicher fühlen, ihre Rechte wahrgenommen werden und sie umfassend geschützt sind.

Die 36 Träger, darunter auch der AWO Kreisverband Heidelberg e.V., und das Kinder- und Jugendamt der Stadt haben zum Start des Qualitätszirkels ihr kooperatives Engagement im Kinderschutz mit einer gemeinsamen Absichtserklärung unterstrichen. Fünf Jahre Qualitätsentwicklung im trägerübergreifenden Erfahrungsaustausch und die Qualifizierung von Mitarbeitenden im Kinderschutz bilden den Prozess von dem der Qualitätszirkel ein Teil ist und der bis März 2025 insgesamt elfmal stattfinden wird.

Die Stadt Heidelberg unterstützt alle Heidelberger Träger von Kindertageseinrichtungen bei der Entwicklung, Überprüfung und Anwendung von Kinderschutzkonzepten. Hierzu gehört in erster Linie der Schutz vor Gewalt und Machtmissbrauch, aber auch die Umsetzung von Kinderrechten.

Mehr dazu erfahren Sie im Artikel.

1000 Euro für unser Kinderschutzzentrum

Am Freitag durfte das AWO Kinderschutzzentrum Heidelberg und Rhein-Neckar Kreis von der Firma Breer Gebäudedienste eine großzügige Spende in Empfang nehmen. Die Spende wird für die Ausstattung des Therapiezimmers des Kinderschutzzentrums verwendet und im Namen der AWO Heidelberg wollen wir uns ganz herzlich bedanken.

v.l.n.r.: Hr. Breer Jr., Fr. Burke-Hähner (GF AWO), Hr Schuld (Leitung Kinderschutzzentrum), Fr. Plech (Abteilungsleitung Innendienst Fa. Breer).
Foto: Plech (Breer)

„Lebendiger Adventskalender“ in der RÖHRE