Beiträge

Der Frühling wurde eingeläutet im Pfaffengrund

Heidelberg. Der Pfaffengrunder Stadtteilverein hat alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen: Beim Frühlingsfest am Samstag schien bei angenehmen Temperaturen die Sonne und von Regen keine Spur.

„Ich bin mir sicher, dass Petrus ein Pfaffengrunder ist“, sagte Vereinsvorsitzender Udo Eisenacher und spielte damit auf den für das Wetter zuständigen Apostel an. Einen „Plan B“, also ein Konzept für den Umzug des Festes vom Platz ins Gesellschaftshaus, gab es nicht, wie Eisenachers Stellvertreter Markus Bischoff zugab.

Trotz des guten Wetters herrschte auf dem Platz um etwa 14.30 Uhr kein Riesentrubel. Besucher konnten den Ständen der lokalen Vereine und Einrichtungen in aller Ruhe und Gemütlichkeit einen Besuch abstatten und schauen, was die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr, der Albert-Schweitzer-Schule, der Pfaffengrunder Karnevalsgesellschaft, des Turn- und Sportvereins, der Arbeiterwohlfahrt, der Zukunftswerkstatt und des SPD-Ortsvereins für Spiel- und Mitmachaktionen anboten.

Beim Torwandschießen, Geschicklichkeitsparcours, Tennis, Malen, Wasserspritzen, Basteln, Turnen und vielen weiteren Angeboten war zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Mangels an jungen Festgästen noch wenig los.

Die kleinen Pfaffengrunder kamen mit dem Sommertagszug – angeführt von den Heidelberger Blasmusikanten – erst um 15.30 Uhr mit einem Schneemann als Symbol für den Winter auf den Platz. Gut vier Stunden in zwei Arbeitsschichten hatte die Jugendfeuerwehr in dessen Bau investiert, erklärte Abteilungskommandant Tobias Körber.

In kaum vier Minuten ging der dann in Flammen auf. Anschließend standen bei den Kindern die Spiel- und Mitmachaktionen ganz hoch im Kurs. Da passte es gut, dass das AWO-Kinder- und Jugendhaus „RÖHRE“ seinen 30. Geburtstag auf dem Fest feierte, was sich auch Bürgermeisterin Stefanie Jansen nicht entgehen ließ.

Bei den Erwachsenen spielten das Musikprogramm und das kulinarische Angebot eine größere Rolle. Ab 19 Uhr stand Livemusik von „Jens Huthoff & Band“ auf dem Programm. Wer wollte, konnte sich auch im zur „Cafeteria Frohsinn“ umbenannten Sängerheim des Gesangvereins Frohsinn mit köstlichem Kuchen und leckerem Kaffee verwöhnen. Man konnte aber auch die vom Stadtteilverein offerierten weißen oder roten Bratwürste samt einem kühlen Getränk genießen.

 

Quelle: RNZ

30 Jahre Kinder- und Jugendhaus RÖHRE

Unsere RÖHRE wird 30 Jahre!

Liebe Kinder, Jugendliche und Familien, sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kinder- und Jugendhäuser in Heidelberg, Kooperationspartner*innen, Sponsoren,
ehemalige Mitarbeiter*innen und ehemalige Besucher*innen sowie alle aktuelle Mitarbeiter*innen der AWO HD,

wir feiern dieses Jahr „30 Jahre RÖHRE“.

Hiermit laden wir euch/Sie ein zum Fest am Samstag, dem 27. 04. 2024.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr/Sie mit uns feiert!

Bitte gebt/geben Sie uns doch eine kurze formlose Rückmeldung bis Montag, 22. 04. 24 per Mail, ob und mit wie vielen Personen ihr/Sie beim offiziellen Empfang dabei sein werden.

Vielen dank und wir freuen uns schon.

Ein kleiner Hinweis: Das Jubiläum ist Teil des Pfaffengrunder Frühlingsfestes. Die Parkplätze sind also sehr begrenzt. Wir empfehlen die öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Herzliche Grüße
Sarah Merkel und Judith Kohlmüller

Co-Leitungen AWO Kinder- und Jugendhäuser
Sowie Ute Hildenbrand Fachbereichsleitung Kitas und OKJA

„Lebendiger Adventskalender“ in der RÖHRE

Positive Catwalk: Upcycling in Heidelberg

In Kooperation mit CityCult Heidelberg fand im Heidelberger Karlstorbahnhof eine Upcycling-Modenschau „PositiveCatwalk“ von und für Jugendliche statt. Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 18 Jahren aus sechs Heidelberger Jugendtreffs, unter denen sich auch unser Offenes Kinder- und Jugendhaus RÖHRE befand, präsentierten die Mode, die sie seit Ostern in Nähworkshops aus gebrauchten Kleidern und Stoffen neu gestaltet hatten. Ziel der Aktion war es, ein Zeichen zu setzen für Nachhaltigkeit und Slow Fashion. Unterstützt wurde das Event von Absolventen der Mannheimer Brigitte-Kehrer-Modeschule. Die Besucher der Show konnten außerdem aktiv an Workshops teilnehmen oder im Pop-Up-Markt lokaler Modelabels und Vintage-Läden stöbern.

RÖHRE und TREFF beim „Lebendigen Neckar“

Unsere Kinder- und Jugendhäuser TREFF und RÖHRE haben gestern am „Lebendigen Neckar“ in Heidelberg teilgenommen. Gemeinsam mit den Kinder- und Jugendhäusern Zyuz (Ziegelhausen), Hasenleiser, Waldtreff, IB Kirchheim und Kulturfenster entstand ein vielfältiges Angebot von Armbänder machen, Buttons kreieren und Slackline, über Leitergolf, Mega 4 gewinnt und Tic Tac Toe, bis hin zu Sackhüpfen und Tischkicker. Das IB war außerdem mit ihrem Spielmobil vor Ort. Das Ganze fand als Kooperation der AGOJA statt.

Ferienprogramm in unserer OKJA

Seit letzter Woche laufen in unserer OKJA fleißig die Ferienpogramme! Gemeinsam hat unser Kinder- und Jugendhaus RÖHRE mit den Kindern ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Im Kunst und Kreativ– Ferienprogramm konnten alle mit unterschiedlichsten Techniken und Utensilien ihre eigenen Kunstwerke zum Leben erwecken. Von Leinwänden, Lightboxen und Nagelbildern, bis zu selbst gestalteten Kissen, konnten die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten erweitern und auf die Probe stellen.

Im Ferienprogramm Erste Hilfen hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, sich die Tätigkeiten des THW, des DRK und der Freiwillen Feuerwehr Pfaffengrund anzusehen. Dabei konnten die Teilnehmenden sehr viel lernen, was alles zur Ersten Hilfe dazugehört. Das THW hat den Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Stationen gezeigt, welche technischen Hilfeleistung sie ausführen. Beim DRK hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit sich eines ihrer Fahrzeuge anzusehen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffengrund, haben sich die Teilnehmenden sehr über das Spiel mit dem Wasser gefreut.

In der ersten Woche der Pfingstferien besuchten die Kursleiter vom Ju-Jutsu Verband Baden e.V. den TREFF in Wieblingen. Mit ihrem Projekt Nicht-mit-mir! das durch den Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. initiierte wurde, brachten sie den Teilnehmer*innen über 4 Tage in 2 verschiedenen Altersgruppen alles zum Thema Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung bei. Die Teilnehmer*innen waren begeistert und konnte so einige wissenswerte Dinge für ihren Schulalltag aber auch für Zuhause mitnehmen.

Mädchenaktionstag am 01. April 2023